Daniela Pesendorfer

A+ A A-

Ornamentaler Schmutz

Ausgangspunkt der Arbeit ist der verschmutzte Boden in der leerstehenden Ankerfabrik.

Aus und mit diesem Schmutz entwickeln wir ornamentale, barock, prächtig wirkende Bilder. Flecken, Abfall, Dreck wird zur Verzierung geformt. Aus dem das uns gräßlich häßlich erscheint wird etwas das uns schön anmutet.

Vorhaben:
Mit dem Detail eines Fotos, das den verschmutzten Boden der Ankerfabriksethage zeigt, entwickeln wir ein ornamentales Foto. Ausgehend von demselben Stück Boden kreiert jeder von uns durch Vervielfältigung, Drehung und Spiegelung ein Foto. Dabei interessiert uns auch die Differenz die durch unsere unterschiedliche Herangehensweise entsteht.

Die voraussichtlich zwei großformatigen Fotos sind entweder auf Platten kaschiert etwas erhöht am Boden liegend oder an der Wand lehnend geplant. Gerne möchten wir auch mit dem realen Schmutz am Boden ein ornamentales Muster legen. (Falls noch nicht geputzt wurde.) Hierbei interessiert uns die alleinige Verwendung des Materials Abfall und die Flüchtigkeit der üppig, barocken Bodengestaltung. Die Fotografien und die Bodengestaltung sollen im selben Raum, aber nicht in unmittelbarer Nähe zueinander plaziert werden.

Letzte Änderung am Freitag, 03 April 2015 14:41
Mehr in dieser Kategorie: Kinder stellen ihre Stadt vor »